Beckenbodentraining nach dem DOCK ON® – Konzept

 

Beckenbodenerkrankungen und Inkontinenz stellen ein häufiges Problem bei Frauen aller Altersgruppen dar und können das Leben der Betroffenen erheblich einschränken.Dieser Kurs wendet sich sowohl an junge Frauen nach der Geburt, als auch an ältere Frauen, die schon jahrelang unter Blasenschwäche bzw. unfreiwilligem Harn- oder Stuhlverlust leiden.

Die Physiotherapeutin  Claudia Domke-Tilemann entwickelte über mehrere Jahre ein erfolgreiches Konzept, das den Beckenboden nicht isoliert, sondern als Teil der aufrichtenden Muskelgruppen begreift.

Die 3 Punkte beziehen sich auf :

  • Asymmetrie des gesamten Körpers
  • Elastizität der gesamten Strukturen
  • Körperschwerpunkt des Menschen
  • Ein Hauptaspekt liegt in der Erläuterung, welchen wechselseitigen Beeinflussungen das Gewebeunterschiedlicher Körperbereiche unterliegt und auf welche Weise der Therapeut diesen Sachverhaltin seiner Behandlung nutzen kann.

Der Beckenboden trainiert sich im Normalfall selbst, und zwar durch die richtige Atmung, die aufrechte Haltung und das richtige Trink- und Entleerungsverhalten. Geburten, Beckenbodensenkungen und andere Gründe können dazu führen, dass der Beckenboden seine Funktion einbüßt.
Sie werden in diesem Kurs Wissenswertes über Ihren Körper erfahren und funktionelle Wahrnehmungs-, Kräftigungs- und Entspannungsübungen durchführen. Ziel ist es, den Beckenboden wieder in sein System zu integrieren, so dass er sich durch die Alltagsreize sozusagen selbst trainiert.